Besuch – Teil 1

Flourish - Besuch (Teil 1)

Flourish - Besuch (Teil 1)

Heute waren wir alle tierisch nervös! Eigentlich wollten wir unsere übliche Montaxrunde abhalten, doch nun hat sich Besuch von der Chefetage angekündigt. Dolby, Leiter der Abteilung ‚Klang & Schall‘ & Martin, der Geschäftsführer himself wollten vorbeischauen & entscheiden, ob wir bühnentauglich sind.
Wir mussten also alle unsere Instrumente hervornehmen! Normalerweise erzählen wir uns an einem Montag ja einfach Witze über Blondinen, Dildos & andere Sexgegenstände. Wir wollen ja gefälligst nicht unsere Instrumente abnützen, wenn niemand hörentut! Aber nun mussten wir uns rausputzen. Mänu hat sogar sein rüdes T-Shirt auf dem nur ‚Föck‘ zu lesen ist (ge)waschen (lassen) und stattessen eines angezogen mit einem Pönksmiley drauf. Und der Lehcim hat Saiten auf seine Gitarre gedreht.
Um Punkt 8 gingen wir nach draussen, haben Kaffee getrunken, Ketten geraucht, Fingernägel gekaut & sind von einem Fuss auf den anderen getreten, dass sogar die Damen & Herren von der Richterskala eine leichte Störung über Düdingen bemerkt haben müssten.
Dann haben wir am Horizont einen Punkt wahrgenommen, wie eine aufgehende Sonne, die Limousine von Martin. Schnell haben wir uns in eine Reihe gestellt, den Lendenbereich gerade gerückt, 15bourg hat die Zigarette weggespickt und den Mänu haben wir vorsichtshalber aufs Klo geschickt.

Nun kam er angebrescht, der silberne Volvo mit der Nummer ZH 73**** weil es sich für eine Landfrauensöhneband aus den Voralpen halt gut macht einen CEO aus der Szenemetropole zu haben. Nur die Polizeitöffeskorte hat gefehlt. Dafür kam gerade der Dolby auf dem Velo hintendrein.
Wir haben den Martin mit unserem, zuvor exerzierten, Mediumhändedruck begrüsst und unmittelbar smallgetalkt: Wir haben seine Ähnlichkeit mit James Dean zur Sprache gebracht und gesagt, dass wir sein Auto ziemlich geil finden. „Deine Freundin übrigens auch“, sagte darauf der Mänu, der gerade vom Klo zurückkam. Wie peinlich! Zum Glück bin ich auf solche Situationen immer vorbereitet & habe das Thema sofort auf Fussball gelenkt.
Doch dann hat sich der Martin die Hemdsärmel zurechtgerückt & gesagt: ‚So, meine Herren, dann wollen wir uns die Sache mal anhören‘ & stieg voran in den Untergrund.

Ob wir die Prüfung bestanden haben, lesen Sie in der nächsten Folge von „Mission Impossible“ (emergency in the rehearsal room).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: