Gladiatoren

Flourish - Gladiatoren

Flourish - Gladiatoren

Nun ist es schon eine Weile her seit dem letzten Eintrag in unser Tagebuch, aber dies hat einen guten Grund. Flourish ist nun tatsächlich ins Filmgeschäft eingestiegen, nämlich ins Trickfilmgeschäft.
So hat mir doch vor kurzem der last-minute-Sven, unser Hoffotograph, ein Telifon gegeben. Nämlich weil ihm zuvor der Roggus Areen auch ein Telifon gegeben hat. Dieser ist nämlich der berühmte Züchter von den beliebten Musikfestspielen „Rock oz‘ Arènes“ zum helvetischen Aventicum. Dort lässt er jeden Sommer bekannte Musikgrössen wie zum Beispiel O’Connor’s Sinead, Chao’s Manu oder Purple’s Deep in einer alten Arena, wo einst römische Kaiser ihre Macht demonstrieren, ihre Musik demonstrieren und vielleicht ein bizzeli gegen den amerikanischen Imperialismus klagen.
Nun hat Areen’s Roggus für die diesjährige Edizion bereits ein Plakat entworfen. Wie dieses aussieht ist aber noch streng geheim, und wir dürfen keiner Seele verraten was da drauf ist (wie klingt dies?!!?). Weil Plakate aber tote Dinger sind, die niemert anguggen tut, hat der last-minute-Sven den Auftrag erhalten aus dem Plakat einen Trickfilm zu machen. Im Schargong nennt man dies nicht Trickfilm, ich weiss last-minute-Sven, sondern Animazion. Aber unter Animazion kann sich nun weiss Gott niemert eppis vorstellen. Eine Animazion ist das, was eine Frau in rosa Leggins am Poolrand von einer Clubmed-Residenz macht.
Also, pass auf, Roggus Areen macht ein Plakat, Sven macht einen Trickfilm, was fehlt noch? Genau! Und deshalb ist der last-minute-Sven (zwei Wochen vor Abgabetermin notabene) bei uns in den Proberaum gestolpert mit seinem Trickfilm. Wir haben haben uns das Ding schnell angeschaut. Dann haben wir alle in stiller Einzelarbeit unsere musikalischen Gedanken dazu in Noten aufgeschrieben, diese anschliessend, im Kreis herum gebend, gegenseitig begutachtet und uns am Schluss für Gainsbourgs Version entschieden. Schliesslich haben wir die Sache gschwind für den notenunkundigen last-minute-Sven gespielt, und dann ist eppis unglaubliches passiert: Nämlich hat dieser plötzlich gesagt wo er noch mehr Becken braucht, wo die Gitarre greller spielen soll und welche Blättlidicke der Looping auf sein Horn spannen soll. Der Sven wird zum Musikproduzent! Bei allem Respekt, aber da werde ich nun auch mal versuchen Botta’s Mario ein par Tipps zu geben, wie er seine Kirchen besser bauen könnte.
Wie dem auch sei, wir haben schöne Musik zu einem schönen Trickfilm zu einem Plakat, wessen Inhalt wir noch nicht verraten dürfen (lälälä!), komponiert. Und dort wo sich einst die Gladiatoren Schwerter um die Ohren geschlagen haben, werden wir nun diesen Sommer zusammen mit Cocker’s Joe und Manson’s Marilin zahlreichen Rockfreunden unsere Musik um die Ohren schlagen. Und obwohl wir keine Imperialisten sind, wissen wir: Caesar’s Juliusses Daumen werden oben sein!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: