Le Thoureil – Stones Tagebuch, Montag 15. Februar 2010

Liebes Tagebuch,
Höite habe ich die Ente eppa zehnmal gestopft. Sie ist zwar etwas gewaxen, allerdings ist die Leber noch unreif für den Verzehr. Dafür habe ich für die Buben einen Gamangbeer und eine Flasche Burgunder gekocht. Dazu gab es ein leckers Tagesbüffe mit Froschschenklen. Für mich bereitete ich ein paar Scheritomaten zu. Die Mannschaft ist bei Kräften. Ausserdem habe ich ein Päckli mit dem Gachon drin auf die Post gebracht, weil wir den „Trouvers“ schon aufgenommen haben und daher das Gachon nicht mehr brauchen.

Camenbert à la Stone

Camenbert à la Stone


Froschschenkel à la Stone

Froschschenkel à la Stone

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: