Le Thoureil – Stones Tagebuch, Samstag 20. Februar 2010

Liebes Tagebuch, Höite habe ich die Leber von der Loirente trangschiert und in niedliche Pignigböxleni verpackt, damit die Buben auf der Heimreise nicht verhungern müssen. Mein Stück hab ich den Enten in der Loire gefüttert, weil es neben den Scheritomaten im Böxli keinen Platz mehr hatte. Ausserdem habe ich des Tschowannis Küchenutenzilien entsorgt, weil ich sie jetzt nicht mehr brauche. Dein Stone

Fuagra tranchiert à la Stone

Fuagra tranchiert à la Stone

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: